Spitzensport ist in Bezug auf die Gesundheit häufig eine Gratwanderung.

Die Tatsache, dass sich die grössten Erfolge erst nach weit über 10 Jahren Training und Wettkampf auf höchstem Niveau einstellen verlangt, dass ein Organismus in diesem Zeitraum über bestmögliche Gesundheit verfügt.

Nur ein gesunder Körper lässt sich langfristig und nachhaltig trainieren.

Der Gesundheit als wichigstes menschliches Gut wird in der Betreuung von best grösste Bedeutung zugemessen.

Jede Sportlerin und jeder Sportler verpflichtet sich zu präventiven, kardiologischen Grunduntersuchungen und regelmässigen Checks des Gesundheitszustandes, welche in einem speziellen Monitoring festgehalten und protokolliert werden (siehe Rubrik).


Im Zweifelsfall wird IMMER zu Gunsten der Gesundheit entschieden.

Der grösste Teil des Lebens steht meist erst nach der spitzensportlichen Karriere bevor und soll nicht von Folgeschäden aus dem Sport geprägt sein.