Spezialisierung ist im Spitzensport ab einem gewissen Leistungsniveau essentiell. Allerdings muss diese Spezialisierung differenziert und in der Ganzheit der Trainingslehre gesehen werden.

Vielseitigkeit und Variablilität bilden IMMER die Voraussetzung zur Entwicklung auf sportliches Höchstniveau. Besonders im Jugendsport aber auch bei erwachsenen Athletinnen und Athleten.


Spezialisierung von best-spitzensport bezieht sich viel mehr auf bestimmte Verfahren, Methoden und Planung.

Allgemeine Methodik reicht nicht mehr aus, um auf ehrliche Weise weitere Fortschritte zu erzielen und dem Organismus des Sportlers neue Reize zu bieten.

In vielen Bereichen des Spitzensportes müssen dann Spezialisten beigezogen werden, welche sich sehr tief mit definierten Teilgebieten auseinandersetzen.


Spezialisierung und Materientiefe in selektiven Bereichen sind die Hauptentwicklungen von best-spitzensport.

Für Domänen, welche nicht selber spitzensportgerecht abgedeckt werden können, steht ein Netzwerk von Spezialisten zur Verfügung, welches permanent und mit grosser Intensität weiter ausgebaut wird.

Auch best-spitzensport kann nicht alle Bereiche des internationalen Top-Sportes glaubwürdig in Eigenarbeit sicherstellen.
In bestimmten Fachgebieten sind wir aber sehr spezialisiert und bauen dieses tiefe Wissen zusammen mit dessen praktischen Anwendungen durch Weiterbildung bei ebensolchen spezifisch-kompeteten Institutionen wie auch mit selbständigen Pilotprojekten aus.

Dabei muss diese angewandte Spezialisierung für die Athletinnen und Athleten wie auch für das Trainerpersonal bezahlbar bleiben.
Ein nicht einfacher Spagat, da moderne Infrastruktur und auch entsprechende Ausbildung sehr teuer sind.


Der grösste Teil der Einnahmen von best-spitzensport fliesst in die Weiterentwicklung der Spezialisierung.